.

Getrommelter Schuljahres-Abschluss

Getrommelter Schuljahres-Abschluss

Trommelworkshop in der Schwandorf-Grundschule Diedelsheim

Der Badische Chorverband und der Männergesangverein „Freundschaft“ Diedelsheim haben mit der Anregung eines Trommelworkshops die Absicht des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg unterstützt, pandemiebedingt entstandene Defizite der Schülerinnen und Schüler im Bereich ihrer sozial-emotionalen Kompetenzen zu beheben. Die vom Ministerium zugesagte finanzielle Förderung im Rahmen der Aktion „Rückenwind“ machte es Schulleiterin Birgit Wendnagel und  Musiklehrerin Angela Garrecht leicht,  einen ebenso erlebnisreichen wie eindrucksvollen  Abschlusstag des von Corona geprägten Schuljahrs zu ermöglichen. Unter der fachlichen und unterhaltsamen Anleitung des erfahrenen  Schlagzeug- und Percussionlehrers Uwe Pfauch aus Karlsruhe bereitete allen das Musizieren zu mitreißenden Songs richtig Freude.

Das Konzept von Trommellehrer Uwe Pfauch insbesondere für Grundschulen kannte keinen Verzug: Die erforderlichen Instrumente – Cajóns und Boomwhackers – brachte er für alle mit, so dass gleich in der 1. Schulstunde die ersten Klassen ihre rhythmischen Fähigkeiten zeigen und ausbauen konnten. Nicht allen waren diese einfachen Musikinstrumente vertraut: Ein(e)  Cajón ist eine Kistentrommel, die mit den Händen gespielt wird und einen trommelähnlichen Klang ergibt. Ein Boomwhacker besteht aus unterschiedlich langen Kunststoffröhren, die harmonisch aufeinander abgestimmt sind und beim Aufschlagen auf beliebige Gegenstände unterschiedlich klingende Töne ergeben. Beide Instrumente sind leicht zu bedienen, verlangen aber vom Musizierenden vor allem rhythmische Aufmerksamkeit. Dem versuchten alle Schülerinnen und Schüler nach Kräften und Fähigkeiten zu entsprechen, und so  wurde frohgemut den ganzen Vormittag munter musiziert, jede Klassenstufe eine Schulstunde lang, alle kamen dran. Und in der 6. Schulstunde präsentierten alle Gruppen gemeinsam  ihre erarbeiteten Liedbegleitungen vor der Schulgemeinschaft und zahlreichen Eltern. Tiefe Bässe, coole Songs und Boomwhackers, spontan mit den Schulkindern in Teams gespielt, erfüllten die Turnhalle. Nach langer Coronazeit war das gemeinsame Erlebnis  etwas ganz Besonderes.

Abschließend fand noch eine Spontanaktion mit allen Schulkindern statt: Ein Song wurde mit Boomwhackers begleitet – weil das ministeriale Geld nicht reichte, finanzierte der Männergesangverein „Freundschaft“ diese Zusatzstunde. Die Begeisterung aller Teilnehmer/innen kannte keine Grenzen, und die am häufigsten gestellte Frage war: „Machen wir das im nächsten Schuljahr noch mal?“

Eberhard Schallhorn
mgvschall

Schreibe einen Kommentar